Jimi Hendrix and Tribute News Archive 2021

Back to News | Archive: 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012201120102009 | 2008 |   2007 |  2006 | 2005 | 2004 | 2003

Achtung! Wir bekommem zwar Veranstaltungen mitgeteilt, aber meist keine Absagen wegen der Corona Krise, also informiert Euch bitte bei den Veranstaltern!

Caution! We are notified of events, but mostly not about cancellations due to the Corona crisis, so please ask the organizers!

Happy Birthday Jimi

Hendrix at 79: What if He Were Still Alive? guitarguitar.co.uk

The Alpha Experience„The Alpha Experience“ von Uli Jon Roth

Eine Weltpremiere gibt es mit der Multi-Media-Show „The Alpha Experience“ von Uli Jon Roth. Der Ausnahme Künstler präsentiert zusammen mit den Kölner Symphoniker, großem Rock Ensemble, Flamenco Solisten, aufwendigen Laser- und Video Installationen, Tanzszenen sowie einer Geschichte, die den Konzertbesucher bewegt und verzaubert.✨ Uli Jon Roth trifft Nigel Kennedy – eine Fusion von 300 Jahren Musikgeschichte. Der in Düsseldorf geborene deutsche Musiker hat in den frühen Jahren Scorpions maßgeblich geprägt und bewegt sich als Performer, Gitarrist und Komponist in unterschiedlichen Musik Welten. Da verwundert es nicht, dass das von ihm konzipierte Crossover-Event „The Alpha Experience“ europäische Klassik von Bach über Beethoven, von Puccini bis Vivaldi mit Höhepunkten der Rock Geschichte verbindet. Sei es mit der Würdigung von Jimi Hendrix, dessen virtuoses Gitarrenspiel die Rockmusik revolutionierte, dem Duell des Sky-Guitar Erfinders Uli Jon Roth mit dem Geiger Nigel Kennedy. The „Alpha Experience“ ist ein Muss für Rock- und Klassikfans gleichermaßen.

Ihr wollt dieses Erlebnis nicht verpassen?

Tickets gibt's hier:  www.bonnticket.de und www.ticketmaster.de

URODZINY JIMIEGO HENDRIXA
https://www.youtube.com/watch?v=9VDrL4AH7ac - PURPLE HAZE  -

Jimis Legacyby Electric VoodoolandNew Jimi Hendrix Tribute CD/LP out now: ``Jimi`s Legacy`` by Electric Voodooland

Details und Bezugsquelle siehe Info-Flyer!

Michael M. / Hendrix-Links.de & Eckhard B. / Hendrix-Fans.de

Good TimesGood Times präsentiert:

Folgende Jimi Hendrix-Artikel (Mags usw. ) sind aktuell noch erhältlich.

20% Rabatt für Hendrix-Fans > Rabattcode: JM20

https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes/products/goodtimes-2020-04

Good Times 4-20https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes/products/goodtimes-2010-02

https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes/products/goodtimes-2007-02

https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes/products/goodtimes-2000-04

https://goodtimes-magazin.de/collections/goodtimes/products/goodtimes-1995-04

https://goodtimes-magazin.de/collections/kult/products/kult-07-1-13

https://goodtimes-magazin.de/collections/fanartikel/products/jimi-hendrix-riesenposter-din-a1-goodtimes-titelseite-4-2020

email: goodtimes@nikma.de


www.goodtimes-magazin.de

 

Guitarist Magazine November 2021Guitarist Magazine November 2021 - Jimi Hendrix, Steve Howe, John Mayer

Jimi Hendrix was the greatest Stratocaster player in history - yet the fate of the guitars he used is as tangled as any mystery novel, with theft, cannibalised guitars and even destruction by fire all complicating our understanding of where Jimi's Strats eventually ended up. Some have been lost to history forever, others occupy a hallowed place in museums and private collections. In this issue, celebrated guitar historian Tony Bacon turns detective to track down the fate of all of Jimi's Strats that can still be tracked down - with fascinating results.

https://www.yourcelebritymagazines.com/collections/hendrix/products/guitarist-magazine-november-2021-jimi-hendrix-steve-howe-john-mayer

Tage des SturmsWolfgang Gau hHendrix FehmarnNeues Buch: Tage des Sturms - Jimi und die Chaostage auf Fehmarn - von Burkhardt Schmidt
Monterey, Woodstock, Altamont, Isle of Wight - die Klassiker unter den Pop-Festivals Ende der Sechzigerjahre sind ausgiebig dokumentiert worden. Die Auftritte der bedeutendsten Künstler wurden in diversen Filmen, auf Platten und in Bildbänden festgehalten, ebenso die Randerscheinungen dieser Veranstaltungen. Welcher Enthusiast und fleißige Konzertbesucher erinnert sich nicht an den Auftritt von Joe Cocker, dessen Arme wirbelten wie Windmühlenflügel (Woodstock)?
An die Darbietung des vollbärtigen Jim Morrison zusammen mit seinen Doors, illuminiert von einem einsamen rot leuchtenden Scheinwerfer (Isle of Wight)? An die fulminante Performance von Janis Joplin, deren Schuhabsätze Löcher in die Bühnenbretter zu stampfen drohten (Monterey)? Und leider auch an den bedrückenden Moment, in dem der junge Meredith Hunter während des Auftritts der Rolling Stones Opfer einer Messerattacke durch die Hells Angels wurde (Altamont)?
Hingegen führt das Love & Peace Festival 1970 auf der Insel Fehmarn, eine der ersten bedeutenden Veranstaltungen dieser Art auf dem europäischen Festland, ein dokumentarisches Schattendasein. Nur dem traurigen Umstand, dass Jimi Hendrix in diesen Septembertagen hier den letzten großen Auftritt seines viel zu kurzen Lebens absolvierte, ist es zu verdanken, dass man sich überhaupt noch an dieses Ereignis erinnert.
Nach dreißig Jahren Funkstille kommen die Freunde Frank Weiland und Mario Demand überein, ihren Streit beizulegen und sich das Geschehen der damaligen Zeit in Erinnerung zu rufen. Von Hamburg aus fahren sie nach Flügge, dem Ort des Festivals, und versuchen, die Begleitumstände, die zum sogenannten War and Hate Festival geführt hatten, vom Staub des Vergessens zu befreien. Dort angekommen, wartet auf einen der beiden eine böse Überraschung ...
Order now at Amazon !

Paris 67DAGGER RECORDS TO RELEASE JIMI HENDRIX EXPERIENCE: PARIS ‘67 FOR RECORD STORE DAY
‘Official Bootleg’ Label Offers Expanded Vinyl Edition of Legendary 1967 Performance.
Dagger Records is proud to release Jimi Hendrix Experience: Paris 67 for Record Store Day (November 26). This 150-gram red-and-blue colored vinyl LP presents the original Jimi Hendrix Experience lineup—Hendrix, bassist Noel Redding and drummer Mitch Mitchell in peak form at the famed Olympia Theater in Paris on October 9, 1967.
Jimi Hendrix Experience: Paris 67 is the newest edition to a unique line of “special edition” Dagger Records titles produced exclusively for Record Store Day to celebrate and support the thriving legacy of independent music retailers. As with other Record Store Day titles, Paris 67 will only be available in independent record stores beginning November 26.
This live recording documents Hendrix’s triumphant return to Paris almost one year to the date of their 1966 showcase as a burgeoning support act for Johnny Hallyday.
Now in place of Hallyday’s audience were more than 14,000 screaming Jimi Hendrix Experience admirers. In his own inimitable fashion, Hendrix graciously acknowledged his audience for their early support. “Thank you very much for last year, for letting us play here,” prefaced Hendrix before starting “The Wind Cries Mary.” “Instead of booing us off the stage you gave us a chance, so thank you very much.”
https://daggerrecords.com/releases/paris67/

Are You Experienced

ELECTRIC VOODOOLAND„ELECTRIC VOODOOLAND“ – A Tribute To Jimi Hendrix Live am 02.10.2021 ab 20:00 Uhr Spielmann - Monheim

Infos PDF-Datei

https://www.facebook.com/voodoolander

ELECTRIC VOODOOLAND Tourdaten 2021

02.10. Spielmann (Monheim bei Leverkusen)
08.10. Südrock Nachtkneipe (Essen)
16.10. Barfly Wesel - Home of Rock (Wesel)
06.11. Haus Rode (Dortmund)
19.11. Creative Outlaws CLUB (Recklinghausen) mit Zen Trip
20.11. Culucu Kleve (Kleve)
04.12. To Hoop (Rheinberg) mit Zen Trip

Live In OttawaJIMI HENDRIX IN CANADA’S CAPITAL The Jimi Hendrix Experience: Live In Ottawa
Performance: Live Concert Released: October 23, 2001 Format(s): CD

On March 19, 1968 The Jimi Hendrix Experience performed two shows at the Capitol Theatre in Ottawa, Ontario, Canada. Their appearance was part of an extensive US tour organized in support of his recently issued second album, Axis: Bold As Love.
Lucky for fans, parts of the first show and the entire second show were recorded, albeit unprofessionally, and have been released as part of the mail-order-exclusive Dagger Records “bootleg” collection. There is much to be relished in these unpolished recordings including a powerhouse rendition of “Killing Floor,” a stinging “Red House,” one of the earliest live recordings of “Tax Free” and a lengthy rendition of “Hey Joe” amongst other standout hits.
The origin of the original tape is somewhat a mystery—was it recorded by Jimi himself, who recently purchased a new tape deck and was known to record his own jam sessions and club appearances—or was it captured by a stagehand from the venue. In either instance, the recording was not a secret, as Hendrix jokes about the recording and encourages fans to cheer louder.

https://daggerrecords.com/releases/ottawa/         Order now at Amazon !

ELECTRIC VOODOOLAND„ELECTRIC VOODOOLAND“ – A Tribute To Jimi Hendrix Live am 25.09.2021 ab 20:00 Uhr

Moers-Scherpenberg: Am Samstag, den 25. September kommen Liebhaber der Musik von „JIMI HENDRIX“ mit Sicherheit voll auf ihre Kosten, denn mit „ELECTRIC VOODOOLAND“ kommt ein absolut professioneller Tribute-Act in den Moerser Dschungel-Club. Hier darf man die Erwartungen ruhig etwas höher schrauben! Man wird nicht enttäuscht sein!!!

Electric Voodooland erweckt Jimi Hendrix zum Leben! Die Band zählt zu Deutschlands Bestem, wenn es um den leidenschaftlichen Tribut an Jimi Hendrix geht. Musikalisch widmet man sich allen Schaffensphasen des „größten Gitarristen aller Zeiten“. Das Trio um Mikel Bluni, Jochen Eminger (der schon für Gary Moore Bass spielte) und Klaus Rothenstein versteht es perfekt, das Publikum mit dem originalem Sound und Gassenhauern wie Purple Haze, Hey Joe, Voodoo Child u.v.m. in den Bann zu ziehen und diese besondere 60s-Atmosphäre zu schaffen.
Electric Voodooland ist mehr als Cover und begeistert eingefleischte Hendrix-Fans ebenso wie jene, die es noch werden wollen! Alle drei Musiker verfügen über eine ausgedehnte, professionelle musikalische Expertise, mit unzähligen Auftritten und Studio-Jobs.

Weitere Infos: www.dschungel-club.com

ELECTRIC VOODOOLAND Tourdaten 2021
25.09. Dschungel-Club (Moers)
02.10. Spielmann (Monheim bei Leverkusen)
08.10. Südrock Nachtkneipe (Essen)
16.10. Barfly Wesel - Home of Rock (Wesel)
06.11. Haus Rode (Dortmund)
19.11. Creative Outlaws CLUB (Recklinghausen) mit Zen Trip
20.11. Culucu Kleve (Kleve)
04.12. To Hoop (Rheinberg) mit Zen Trip

Jimi 18 September 2021

Zeitungsbericht: Fehmarnsches TageblattHENDRIX Fan-Meeting am 6. Sept. 2021 anlässlich des 51. Todestages von JIMI am Gedenkstein Flügge/Fehmarn

(Zeitungsbericht: Fehmarnsches Tageblatt)  (klick auf das Bild zeigt größere Version)

Video-Ausschnitt : Black Buddha live:

https://www.tiktok.com/@randallbrown09/video/7006237467665829125?is_copy_url=1&is_from_webapp=v1

Buch-Tipp: "The Sun Ain't Gonna Shine Anymore" Tod und Sterben in der Rockmusik
The Sun Ain't Gonna Shine AnymoreMusik ist eine besonders flüchtige Kunstform. Kaum erklungen, ist sie schon verweht. Als Symbol für die Vergänglichkeit liegt es daher nahe, sie in Verbindung mit dem Thema Tod und Sterben zu bringen. Erstaunlich ist allerdings, dass auch das populärkulturelle und vorwiegend an Jugendliche gerichtete Unterhaltungsgenre der Rockmusik sich vielfältig damit befasst. In welcher Form das in den unterschiedlichen Stilrichtungen geschah, soll dieses Buch zeigen. Vom Psychedelic Rock der 1960er Jahre über Punk, Death Metal, Gothic bis hin zu HipHop werden anhand von relevanten "Leitfossilien" markante Stationen der Rockgeschichte nachgezeichnet. Über 200 (vorwiegend kleinformatige) Farbabbildungen z.B. von themenrelevanten Plattencovern, Flyer usw. illustrieren die einzelnen Aufsätze.
Nach einer Einleitung von Josef Spiegel zeichnen weitere Texte markante Stationen der Rock- und Popgeschichte vom Ende der fünfziger Jahre bis heute anhand dieses wichtigen und häufig verwendeten Themas innerhalb der Rockmusik nach. Leitlinie ist dabei das Verhältnis von Musikgenre, Szene und Jugendbewegung auf der einen Seite und der existentiellen Erfahrung von Tod auf der anderen Seite. Deutlich wird, dass Zeitgeist, Genre und Stilart der Musik jeweils einen ganz eigenen Umgang mit dem Thema bewirkt haben. Deutlich wird auch, dass der Kosmos "Rockmusik" gerade auch jungen und jugendlichen Menschen eine umfassende und komplexe Sprache bereitstellt, mit der sie auch wesentliche und wichtige Lebensthemen in einer ihr nahen und eigenen Ausdrucksform betrachten, werten und verarbeiten können.
Noch zu Beginn der Sechziger Jahre war der Tod als Motiv in der populären Musik nur in Ausnahmefällen präsent. Angesprochen wurden allenfalls schreckliche Schicksalsschläge, wie ein Autounfall mit jungen Leuten im bekannten Song "Last Kiss". Erst der "Psychedelic Rock" ab der Mitte der sechziger Jahre mit seinen Abstechern in die Sphären von Bewusstseinserweiterung und "neuen höheren Wirklichkeiten" nutzte bestimmte Potenziale und Stufungen des Todesthemas gezielt. Beispielhaft dafür stehen etwa das Album "The Full Circle" von den Doors oder auch der Beatlestitel "Tomorrow Never Knows".
Gegen Ende dieser weitgehend von "metaphysischen Sehnsüchten" und "Flower Power" geprägten Jahre trat dann mit dem durch exzessivem Lebenstil und Drogen verursachten Tod vieler Supergrößen des Rock, von Jimi Hendrix über Janis Joplin bis zu Jim Morrison, der real erlebte Tod in die Welt des Rock ein. Dabei konnte jedoch noch die Erfahrung der Vergänglichkeit in der "heroischen Abgangsgeste" des bekannten "wen die Götter lieben, der stirbt jung" verbrämt werden. Mit den brutalen Todesfällen unter den Zuschauern beim berühmt-berüchtigten "Altamont Rock Festival" der Rolling Stones war die Illusion des "Summer of Love" jedoch endgültig von der Realität des Todes und auch der tödlichen Gewalt eingeholt worden. Auf den Covern und in der Rockmusik verändert sich damit auch die Art der Darstellung und der Inhalte. Nur ein Beispiel unter vielen: die Superband "Cream" zeigte auf dem Cover ihre Songtitel als Inschriften auf einem Grabstein.
War die Auseinandersetzung mit dem Thema Tod bis dahin noch weitgehend auf das eigene Bezugssystem der Musiker und ihrer Welt ausgerichtet, grenzte sich der Punkrock in der Folge davon klar ab. Jetzt werden, wie in den Songs und auf den Covern der bekannten "Dead Kennedys" gesellschaftskritische und politische Hintergründe stärker betont. Unter Bezug auf Bildmaterial aus realen politischen Ereignissen wie etwa den Vietnam-Krieg werden Tod und Sterben mit dem Schockpotential grausamer Kriegsbilder angeprangert. Oft nutzt der Punk auch das Schockpotential des Todes einfach nur, um die Selbstzufriedenheit der Gesellschaft anzugreifen. Da angesichts des Todes alle gleich sind, eignet er sich als anarchisches Symbol besonders gut. Leidenschaft, Freiheit und Schwarze Romantik verbindet dagegen der Musikstil des Gothic-Rock mit dem Tod. Auf den Covern sieht man Gräber, Ruinen, Grabsteine und Kirchen als Attribute einer Lebenshaltung, die auf eine existentielle Fragestellung abzielt.
Ganz anders dagegen nutzt der Hard-Rock und Death-Metalrock das Todesthema. Eindeutig stehen Schock- und bizarre Horroreffekte im Vordergrund und man kann bei manchen Bands durchaus auch eine Logik des "immer mehr" entdecken, um den letzten Sprung und die letzte Möglichkeit der Provokation auszureizen. Vielfach in die Kritik geraten ist der Hard-Rock und Metal-Bereich auch dadurch, dass ihm von manchen Kritikern - vor allem im Zusammenhang von solch verheerenden Ereignissen wie Amokläufen - eine direkt gefährdende Wirkung auf Jugendliche nachgesagt wird. Eine Sonderstellung nimmt in diesem Genre die spezielle Ausprägung der "Neuen deutschen Härte" mit auch international bekannten deutschen Gruppen wie "Rammstein" oder "Oomph" ein. Besonders letztere hat das Todesthema vielfach und oft auch mit provokativer und herausfordernder Gestik in ihren Songs eingesetzt. HipHop und Rapmusik ist vermutlich die Musiksprache, welche auch interkulturell den größten Verbreitungsgrad hat. Diese Musik kommuniziert in szenegriffigen Freund-Feind-Bildern die Probleme von Ghetto und Straße wie Bandenkriege, Drogen aber auch gewaltsamen Tod und Mord. Herausforderndes Testen von Grenzen ist die Regel, oft auch Teil des selbststilisierten Auftritts der Musiker, was ihnen immer wieder die Aufmerksamkeit von Zensur und Jugendschutz eingebracht hat.
Die Texte wurden von (studentischen und wissenschaftlichen) Teilnehmern eines Seminares zu "Rockmusik und Todesthema" am Soziologischen Institut der Universität Münster wie Dieter Hiebing M.A. und Dominik Irtenkauf M.A. sowie von Kollegen der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen beigetragen.
Die Projektidee und ein gut Teil der Zusammenstellung stammt von Josef Spiegel (Stiftung Künstlerdorf Schöppingen). Gefördert wurden Projekt, Ausstellung und Buch vom Ministerpräsidenten des Landes NRW und vom Kreis Borken. Kooperationspartner sind das Rock'n'Popmuseum, das Institut für Soziologie der Universität Münster, der Telos Verlag und das Museum für Sepulkralkultur in Kassel. Dort wurde die Ausstellung ab dem 28. Mai 2010 gezeigt.
Diese umfangreiche Anthologie ist als Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung, die vom 1.3. - 16.8.2009 im Rock'n'Popmuseum Gronau gezeigt wurde, konzeptioniert, funktioniert aber auch als eigenständiger Beitrag zum Thema, der auch ohne die Schau mit Gewinn zu lesen ist.
Roland Seim, Josef Spiegel (Hrsg.): "The Sun Ain't Gonna Shine Anymore" - Tod und Sterben in der Rockmusik, Münster 2009, 267 S., 185 Farb- und 30 Sw-Abb., Format: 24x19 cm, Gewicht: ca. 900 g, ISBN-13/EAN: 978-3-933060-26-6, EUR 16,80
Bezugsquelle Amazon: https://www.amazon.de/Sun-Aint-Gonna-Shine-Anymore/dp/3933060265

Jimis Last BluesFilm zum 51. Todestag von Jimi Hendrix am 18.09.2021 / Vorführung in Hamburg!
Jimis Last Blues – In Anwesenheit von Regisseur Rasmus Gerlach

Im September 1970 wurde auf Fehmarn das Love-and-Peace-Festival veranstaltet. Als deutsche Antwort auf das legendäre Woodstock-Festival geplant, verlief das Event mit etwa 25.000 Besucher*innen chaotisch.

Wind und Regen dominierten die Stimmung und Stargast Jimi Hendrix weigerte sich zunächst, unter diesen Umständen aufzutreten. Doch dann war es soweit. Hits wie „Hey Joe“ und „Purple Haze“ erklangen über dem immer stärker demontierten Festivalgelände. Hendrix reiste direkt nach dem Auftritt nach London ab, wo er wenige Tage später starb.

50 Jahre später rekonstruiert Filmemacher Rasmus Gerlach das Event mit diversen filmischen Fundstücken und Amateuraufnahmen. Super-8- und 16mm-Film zeigen nicht nur Hendrix’ letzten Festivalauftritt, sondern gewähren Einblick in eine vergangene Zeitepoche, die von Umbrüchen und Widerständen gezeichnet ist.

Termin: 18.09.2021, 19.30 Uhr Ort: KORALLE Kino Volksdorf, Kattjahren 1, 22359 Hamburg Tickets, Corona-Regeln auf der Website: www.korallekino.de
Details: https://ahrensburg-portal.de/koralle-kino-film-zum-51-todestag-von-jimi-hendrix-am-18-09-2021/

THE JIMI HENDRIX EXPERIMENT am Todestag vom Jimi Hendrix 18. Sept. 2021 findet ein Internet-Stream-Event statt, unter anderen auch inkl. Rudy Kronfuss aus den Niederlanden.
Der Gratis-Stream ist auf YouTube https://www.youtube.com/watch?v=PV2g19bOQ1Y  und auf Facebook !
Erst ist eine von Jerome Preston Bates geschriebene Theaterperformance und danach ein Zoomstream mit diversen Hendrix-Experten.

September 18  Joma Sultan

1975 – Aus dem Leben eines langhaarigen TaugenichtsBUCH – NEUERSCHEINUNG: 1975 – Aus dem Leben eines langhaarigen Taugenichts - …

als Fortsetzung des 70er-Jahre-Hannover-Romans >>Der Junge, der mit Jimi Hendrix tanzte<< ``Eine berauschende Magical History Tour!``

Weitere Informationen PDF-Datei

Record Collector MagazineRecord Collector Magazine Presents Jimi Hendrix

Record Collector Presents Jimi Hendrix is a special edition magazine devoted entirely to the greatest rock guitarist of his time. Featuring guides to his most sought-after worldwide rarities and a comprehensive UK discography.

https://www.yourcelebritymagazines.com/collections/hendrix/products/record-collector-magazine-presents-jimi-hendrix-pre-order

September 18

CD-Tipp: „The Wind cries Mary“ von Claus Boesser-Ferrari : Eine Hommage an Jimi Hendrix saarbruecker-zeitung.de

Informationen zum Album (PDF-Datei)

Claus Boesser-Ferrari plays Jimi Hendrix! ``The wind cries Mary``
Tourdaten/Live-Termine 2021:
12.9. Hersbruck, Int. Festival
14.9. Speyer, Gitarrenfestival
21.9. Mannheim, Feuerwache
14.10. Schwerzingen, Wollfabrik
16.10. Hemsbach, Bonhoeffer- Zentrum
11.12. Hockenheim, Pumpwerk

In memory of Michael Kelly „Mike“ Finnigan * 26. April 1945 in Troy, Ohio; † 11. August 2021
Während einer Reise der Band nach New York lud Jimi Hendrix ihn zu einer Session ein, die Eingang in dessen berühmte Platte Electric Ladyland fand. (Wikipedia)

https://www.jimihendrix.com/es/news-es/in-memory-of-mike-finnigan/

https://celebrityaccess.com/2021/08/11/legendary-keyboardist-session-player-mike-finnigan-dead-at-76/

https://hammondorganco.com/artists/organ-and-leslie-artists/mike-finnigan/

Jimi Hendrix in Nürnberg - Meistersingerhalle 1969NEU: Jimi Hendrix in Nürnberg - Meistersingerhalle 1969 – (Themenheft)
Beschreibung:
Vom 4. Januar bis 24. Februar 1969 schickte ihr Manager Chas Chandler die Jimi Hendrix Experience auf eine Ochsentour durch Europa. Auf dem Festland hatten sie an 16 Tagen 24 Auftritte in fünf Ländern bzw. 14 Städten, davon neun in Deutschland.
Zwei Konzerte gab die Band am 16. Januar `69 in der Nürnberger Meistersingerhalle. Das Themenheft n-lite #10 beschreibt sie anhand von Bootlegs und Erlebnisberichten und stellt sie in den Kontext von Jimis Biografie sowie eines Jahres, in dem Nixon US-Präsident wurde und die holländische Heulboje Heintje die deutschen Top Ten dominierte.
Das Beispiel Nürnberg zeigt die revolutionäre musikalische Wirkung, die die Experience hatten, und den bleibenden Eindruck, den sie bei ihren Fans hinterließen: Danach waren sie erfahren - wenn auch nicht unbedingt stoned.

Info:
Themenheft n-lite #10: HENDRIX 69 MEISTERSINGERHALLE. Verlag testimon 2021, 32 Seiten, DIN A 5, mit 4 Farbgrafiken & 1 Schwarzweißabbildung,
Preis: 5 EUR zzgl. 1,55 EUR Porto, Bestellung unter: info[ät]testimon.de (Versand mit Rechnung)

The Story of LifeNeues JIMI HENDRIX Buch: ``The Story of Life`` (ital.)

Livestream von Circolo Metromondo vom 11. Mai 2021 anlässlich des neuen Buches “The Story Of Live” von Roberto Crema/ Enzo Gentile, welches Jimi’s Ableben zum Thema hat.

Fast alles ist in italienisch - das Interview mit Rudy Kronfuss ist auf englisch. Livemusik von Fulvio Feliciano und Rudy Kronfuss - 5 Jimi covers: Room Full Of Mirrors, Scorpio Woman, Hear My Train A Coming, Hey Baby, Angel.

https://www.youtube.com/watch?v=m-YruwBYx8c

JIMI HENDRIX INSERTO 30-03.pdf
Jimi Hendrix: The Italian archives
JImi Hendrix: The Italian experience
http://www.facebook.com/groups/132755494764/

JIMIS LAST BLUESJimi Hendrix MUSIKFILM / 20. 08. 2021 / Hamburg
JIMIS LAST BLUES Regie: Rasmus Gerlach, 80 Min., D 2020

Fehmarn 1970: Jimi Hendrix spielt sein letztes Festival. Mit Super-8- und Amateuraufnahmen wird das historische Konzert in einem Musikfilm rekons- truiert. Im September 1970 wurde am Flügger Leuchtturm auf Fehmarn das Love-and-Peace-Festival veranstaltet. Als deutsche Antwort auf das legendäre Wood- stock-Festival geplant, verlief das Event mit etwa 25.000 Besucher:innen chaotisch. Wind und Regen dominierten die Stimmung, und Stargast Jimi Hendrix weigerte sich zunächst, unter diesen Umständen aufzutreten. Doch dann war es soweit. Hits wie „Hey Joe“ und „Purple Haze“ erklangen über dem immer stärker demontierten Festivalgelände. Hendrix reiste direkt nach dem Auftritt nach London ab, wo er wenige Tage später starb. 50 Jahre später rekonstruiert Filmemacher Rasmus Gerlach das Event mit diversen filmischen Fundstücken und Amateuraufnahmen. Super-8- und 16mm-Film zeigen nicht nur Hendrix’ letzten Festivalauftritt, sondern gewähren Einblick in eine vergangene Zeitepoche, die von Umbrüchen und Widerständen gezeichnet ist.

Location:
Strandkorbkino bei Dock 13 am Elbstrand beim Museumshafen: Övelgönne 13, 20357 Hamburg

http://www.jimpress.co.uk

Jimpress

JIMI’S LAST HOME STAND – The Jimi Hendrix Experience: Sicks’ Stadium, July 26, 1970      Jul 26 2021 By Dave Thompson.

Prime Time: Jimi Hendrix’s US Network Television Debut – The Dick Cavett Show     Jul 20 2021 By John McDermott.

JIMI HENDRIX zum 50. ! Konzert mit Claus Müllers Jimi Hendrix Band
Open Air neben der Kulturhalle
Konzert mit Claus Müllers Jimi Hendrix Band Foto Claudia Kerneram 18.09.1970 verstarb Jimi Hendrix, der Gitarrist, der die Rockmusik-Geschichte komplett veränderte, viel zu früh im Alter von 27 Jahren, nachdem er 1966-70, wie von einem fremden Stern kommend, die Pop und Rockmusikwelt begeisterte. Auch im Corona Jahr sollte dies irgendwie, und sei es mit Sitzpublikum, gebührend gefeiert werden. Aus diesem Anlass haben sich wieder professionelle Musiker zusammengetan, um dies gebührend mit einem Konzert zu würdigen.
Auf Initiative von Drummer Claus Müller in Zusammenarbeit mit Kulturhalle Remchingen, ist es der Versuch in dieser „Livemusik-armen-Zeit“ etwas Licht ins Trübe zu bringen, d.h. mit den geforderten Auflagen, ein Live-Konzert stattfinden zu lassen. Denn Streaming-Konzerte können (hoffentlich) nicht die Zukunft sein. Ein echtes Konzert mit echten echten Musiker*innen, die schweißtreibende Arbeit verrichten und Emotionen wecken, ist ja durch nichts zu ersetzen.
Waren bei den vergangen Konzerten der Claus Müllers Jimi Hendrix Band, gerne mal 10-12 Musiker am Start, tritt am Sa. 17.07.2021 coronabedingt, eine 4-5 köpfige Band auf. Der Spielspaß und Enthusiasmus wird aber dennoch der gleiche sein und vielleicht kommt der ein oder andere Gast noch dazu…wer weiß. Sicher ist, dass es ähnlich gut sein wird, wie in den Jahren davor, 2012, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, seit dem die Band in der Region mehrfach gespielt hat.

Claus Müller (drums & vocals)
Ralf Hopp (guitar & vocals)
Ortwin Befurt (bass)
Gerald Sänger (guitar & vocals)
guest : Michael Steiner (sax)

Sa, 17.07.2021, 20:00 Uhr Kulturhalle Remchingen € 18,00 // Livestream € 10,00
Location: Kulturhalle Remchingen / Hauptstr. 115 / 75196 Remchingen
Weitere Details: https://www.kulturhalle-remchingen.de/events/konzerte/jimi-hendrix

Atlanta Pop Festival July 4, 1970Celebrate America’s Birthday Electric Church: Atlanta Pop Festival July 4, 1970

Read about Jimi's performance at the Atlanta Pop Festival on July 4, 1970

Hendrix put the rock festival concept on the map with his blistering performance at California’s Monterey Pop Festival in 1967, headlining 1968’s inaugural Miami Pop Festival, and providing the soundtrack for the counterculture with a dazzling set at Woodstock in 1969. On July 4, 1970, Jimi Hendrix did it once again when he headlined the Second Atlanta International Pop Festival and performed in front an overwhelming audience (estimated to be 300,000-400,000 strong) proving once again that he was unquestionably one of the most exciting rock musicians of his generation, having captivated the world with his highly stylized approach to blues guitar.

“We all played guitar. We all knew a bit. But he seemed to know more than us.” ~ Paul McCartney

Relive this captivating live music experience once again this Independence Day Long Weekend with the feature film Jimi Hendrix: Electric Church available on DVD, Blu-ray and now streaming through The Coda Collection on Amazon Prime Channels. This critically acclaimed film combines color, 16mm multi-camera footage of Hendrix’s unforgettable July 4, 1970 concert in its original performance sequence together with a new documentary that traces his journey to the festival amidst the dark shadow of civil rights unrest, the unrelenting toll of the Vietnam War and a burgeoning festival culture that drew together young people across the country who were inspired by the Woodstock festival. Also available is the companion release Freedom: Atlanta Pop Festival available as deluxe 2CD or 2LP package featuring all 16-songs from the live concert.

Neandra Etienne with Hendrix’s plaque. Photo: Neandra EtienneJimi Hendrix just got a plaque in east London where he wrote ‘Purple Haze’

The legendary guitarist was in da club on Boxing Day when he penned his psychedelic hit

By Chris Waywell - timeout.com

Picture: Neandra Etienne with Hendrix’s plaque. Photo: Neandra Etienne

FEEDBACK - Die monatliche Radio-Sendung zu JIMI HENDRIX - bei Q u e r f u n k am Sonntag, 20. Juni 2021
Livestream = www.querfunk.de oder im Einzugsbereich von Karlsruhe unter der FM Ferquenz 104,8 MHz - präsentiert von Joachim Hirling #jimihendrix
Musik aus der CD "No Business, 1965 - 1967: CURTIS KNIGHT (MIT JIMI HENDRIX)``& MORE (diesmal mit Charlie Christian und Afroman)
Wie jeden 3. Sonntag eines Monats, von 22:00 bis 23:00 Uhr gibt es bei Querfunk die monatliche Sendung "Feedback" in der Erstausstrahlung.
In der Juni 2021 Sendung und den folgenden Monaten von "feedback", geht es weiterhin um Musiktitel von Jimi Hendrix & More. Mit einem Zeitsprung zu seinen Studio-Aufnahmen, Demotapes und Konzertmitschnitten.
Vorgestellt werden auch Musikstücke die in einem engeren oder weiteren Zusammenhang mit Jimi Hendrix stehen. Sowohl von weiteren Musikerinnen und Musikern mit Jimi Hendrix Covern oder die für Jimi Hendrix selbst inspirierend waren. Lasst Euch überraschen!
Weiterhin liegt der Schwerpunkt für die nächsten Sendungen zum einen auf den frühen Aufnahmen Jimi Hendrix aka Jimmy James, etc. liegen. Desweiteren wird aber auch weitere Songs ab Jimi`s "Experience"-Zeit die vorgestellt werden. Diesmal ist es "The Strars That Play With Laughing Sam´s Dice, EXP & Up To The Skies"! Sowie zu Ooohs und Aaaahs, was es damit auf sich hat, hört einfach bis zum Schluss zu!
Zudem unter "More" weiterhin Songs oder Musiker, die mehr oder weniger in Zusammenhang mit Jimi Hendrix standen. Diesmal gehen wir zurück zu Charlie Christian ins Jahr 1941 - E-Gittarre und Jazz. Im Abschließend gibt es ein Hipp Hop Rap Stück von 2001 von Afroman, kennt ihr noch dieses One Hit Wonder?
Moderation: Joachim Hirling (nächster 3. Sonntag = 18. Juli 2021)
2021_06_20 Jimi Hendrix - "Feedback" with Jimi Hendrix – Time Warp And More - Seit Oktober 2019 – jeden 3. Sonntag, von 22 - 23 Uhr Die Wiederholung dieser Sendung gibt es immer im Folgemonat am 1. Montag, von 13-14 Uhr bei Querfunk via 104,8 MHz und im livestream, am 1. Donnerstag von 8 – 9 Uhr morgens - bei Querfunk nur im livestream, jeden 2. Montag von 2-3 Uhr Nachts bei Querfunk via 104,8 MHz und im livestream,
Moderation in eigenen Worten, sowie Infos aus den Booklets der gespielten CD's und Informationen aus dem Internet und meiner Bibliothek.
Sendungs & Datumsansage: Feedbacksendung vom Juni 2021 bei Querfunk
Musikliste: 20. Juni 2021 - and more
Working All Day – 3:04 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Jimi Hendrix, 1965 October - 2020 Two Little Birds – 2:13 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Curtis Knight & Jimi Hendrix, 1965 October - 2020 Suddenly – 2:51 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Curtis Knight, 1965 October - 2020 Better Times Ahead – 2:35 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Curtis Knight, 1965 October - 2020 Everybody Knew But Me – 1:35 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Curtis Knight, 1965 October - 2020 If You Gonna Make A Fool Of Somebody – 2:45 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Rudy Clark, 1965 October - 2020 My Best Friend – 2:07 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Curtis Knight, 1965 October - 2020 UFO – 2:55 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Demo - produced by Jerry Simon, 1965 October 15th - 2020 UFO – 2:48 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Studio - produced by Jerry Simon, 1965 October - 2020 The Strars That Play With Laughing Sam´s Dice – 4:21, Jimi Hendrix, CD Smash Hits 1969 – Jimi Hendrix, 1967, 19th, July, 2002 EXP – 1:55, Jimi Hendrix, CD Axis: Bold As Love, 1967 – Jimi Hendrix, 1967, 27th, October, 1997 Up From The Skyies – 2:55, Jimi Hendrix, CD Axis: Bold As Love, 1967 – Jimi Hendrix, 1967, 29th, October, 1997 Solo Flight – 2:50, Charlie Christian, CD The Best of, 1939-41 – 1941 C.Christian/B.Goodman/J.Mundy From Swing to Bop – 3:39, Charlie Christian, CD The Best of, 1939-41 – 1941 C.Christian Taking Care Of No Business – 2:46 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 - Demo - Jimi Hendrix, 1965 October 15th – 2020 No Business – 3:01 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD No Business, 1965/67 – Studio - Jimi Hendrix, 1965 October – 2020 Because I Got High – 3:18 - AfroMan, CD The Good Times 2001 Puple Haze – Auschnitt davon – Jimi Hendrix 1967
Moderation: Joachim Hirling (nächster 3. Sonntag = 20. Juni 2021)
2021_05_16 Jimi Hendrix - "Feedback" with Jimi Hendrix – Time Warp And More - Seit Oktober 2019 – jeden 3. Sonntag, von 22 - 23 Uhr Die Wiederholung dieser Sendung gibt es immer im Folgemonat am 1. Montag, von 13-14 Uhr bei Querfunk via 104,8 MHz und im livestream, am 1. Donnerstag von 8 – 9 Uhr morgens - bei Querfunk nur im livestream, jeden 2. Montag von 2-3 Uhr Nachts bei Querfunk via 104,8 MHz und im livestream, Moderation in eigenen Worten, sowie Infos aus den Booklets der gespielten CD's und Informationen aus dem Internet und meiner Bibliothek. Sendungs & Datumsansage: Feedbacksendung vom Mai 2021 bei Querfunk
Musikliste: 16. Mai 2021 - and more

Voodoo Woman – 2:18 - Curtis Knight , First Single - Giulf Curtis Knight 1961
Strange Things – 2:55 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Curtis Knight 1965 October & December
Simon Says – 3:37 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Curtis Knight 1965 October & December
You Don´t Want Me – 2:21 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Curtis Knight 1965 October & December
Knock Yourself Out (Flying On Instruments) – 6:53 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Jimi Hendrix & Jerry Simon 1966, February
Hornet´s Nest – 5:09 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Jimi Hendrix & Jerry Simon 1966, February
Station Break – 2:31 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Jimi Hendrix & Jerry Simon 1966, February
You Can´t Use My Name – 0:56 - Curtis Knight & The Squires, Jimi Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Gespräch im Studio mit Ed Chalpin 1967, 8th of August
Cloomy Monday – 3:23 - Curtis Knight & The Squires, Jimi Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Gespräch 1967, 8th of August
Down Hearted Blues – 3:31 – Bessie Smith, CD Young Womans´s Blues, 1923/33, & Clarence Williams, Piano, 1923, 8th of August
Back Water Blues – 3:17 – Bessie Smith, CD Young Womans´s Blues, 1923/33, & James P. Johnson, Piano, 1927, 17th of February
Nobody Knows you When You´re Down And Out – 3:17 – Bessie Smith, CD Young Womans´s Blues, 1923/33, & Ed Allen, Grarvin Bushell, Greely Walton, Clarence Williams & Cyrus St. Clair, 1929, 15th of May
Voodoo Child (Slight Return) – 5:13 - Jimi Hendrix - CD Electric Ladyland 1968, 1968, 3rd of May
The Frank Sinatra Classic Jimi Hendrix Quoted in His Wild Monterey Pop Performance Eric Schaal cheatsheet.com

FENDER 75 JAHRE - Der Sound von Generationen -Neues Buch: FENDER 75 JAHRE - Der Sound von Generationen -

Das Buch erscheint voraussichtlich am 14. 10. 2021

JIMI HENDRIX played FENDER STRATOCASTER

Details: http://www.hannibal-verlag.de

Presse Informationen PDF-Datei

Roger Daltrey on how Jimi Hendrix "completely copied" The Who faroutmagazine.co.uk Joe Taysom

FANTASTIC Jimi Hendrix cover by kid guitarist on Romania's Got Talent youtube.com

"Why Jimi Hendrix Played So Brilliantly During the Disastrous 'Rainbow Bridge' Shoot"
https://www.cheatsheet.com/entertainment/jimi-hendrix-played-brilliantly-disastrous-rainbow-bridge-shoot.html/

The Jimi Hendrix Experience Play University of OklahomaExperience Hendrix — Featured Stories
We’ve recently unveiled a new section to the Official Jimi Hendrix Website that explores the stories behind the music. Experience Hendrix: Featured Stories delves behind-the-scenes, on stage and in the studio to further explore the music, life and legacy of Jimi Hendrix ... the world’s greatest guitarist. Check back regularly for new stories, interviews, photos, music, videos and more. Our first features include:

One Night Stand: The Jimi Hendrix Experience Play University of Oklahoma
As the Vietnam War was raging and the nation's campuses were exploding in protest, Jimi Hendrix exposed ears to his staggering musical synthesis inside an athletic gym in the heart of America. The Norman Transcript’s Editor Rob Collins looks back at Jimi Hendrix’s May 8, 1970 performance at the University of Oklahoma and introduces us to fans who attended the show, new photos and the source of an exciting audience recording.

Neither Jimi Hendrix Nor His Bandmates Received Royalties for ‘Band of Gypsys’ Eric Schaal - cheatsheet.com

The Story of LifeDienstag 11 Mai 2021 um 20.45 - 22.45, live-stream auf Facebook geweiht an JIMI HENDRIX - von “Circolo Metromondo”
auf Italienisch/Englisch. Buchbesprechung “The Story of Life”

(ROBERTO CREMA, ENZO GENTILE), RUDY KRONFUSS und FULVIO FELICIANO mit Musik und Geschichte von Hendrix. MONICA ROCONCON Tanzperformance mit Jimi’s Musik, neue Fotos und Filmfragment von Jimi’s Fehmarn Konzert Presentation BARBARA TOMASINO (TV RAI)

https://www.facebook.com/metromondo/posts/1793629710816256

Randy HansenRandy Hansen band live at the Mirkwood public house in Arlington Washington this Friday night May 7, 2021!
Going to be a very special show, Randy will open the show for himself playing a short acoustic solo set and then bringing on the band for a full electric set! Don’t miss this special event!

See you there... Date and time Fri, May 7, 2021 7:00 PM – 11:00 PM PDT Location Mirkwood Public House 117 East Division Street Arlington, WA 98223

https://www.eventbrite.com/e/new-randy-hansen-experience-mirkwood-public-house-tickets-151237245673

Jimi Hendrix PhotoausstellungJimi Hendrix Photoausstellung vom 1.5.2021 – 20.12.2022 in Liestal/Schweiz
Jimi-Hendrix-Ausstellungs-Vernissage in Liestal/Schweiz von Roland J. Zeller.
Website: https://flic.kr/s/aHsmVxvk5h by bsauerdiete@yahoo.de

Vernissage JIMI HENDRIX Exhibition, Liestal (CH) 2021, 01. Mai 2021, JIMI HENDRIX L´Exhibition in Liestal bei Basel in der Schweiz, Jimi-Hendrix-Photoausstellung zum 80. Geburtstag (27.11.2022), in der Bar-Lounge Z33, Zeughausstraße 33, 4410 CH-Liestal, Suisse
Geöffnet während des Barbetriebs von Montag-Samstag, 16:00 bis 24:00 Uhr
Veranstalter: Roland J. Zeller, Ambassador, President & Founder of Jimi Hendrix Memorial Mgmt. Switzerland.
Vernissage: 01. Mai 2021. Ausstellungsdauer: 01. Mai 2021 bis 20. Dezember 2022
Die Jimi-Hendrix-Ausstellung findet im Rahmen diverser Jubiläen statt, u.a. 55 Jahre Jimi-Fan-Club und zum 80. Geburtstag von Jimi Hendrix am 27. November 2022.
Die Ausstellung ist eine umfassende Zusammenstellung von Photographien, Illustrationen, Lithografien, Siebdrucke, Plakate, Poster, Zeichnungen von Fans, Original-Songtexten (gekritzelt auf Hotelbriefpapier), Magazin-Cover und redaktionelle Layouts über das Leben von Jimi Hendrix. Sie beinhaltet neben den wichtigsten Photographen und Künstlern unserer Zeit auch Werke zeitgenössischer Designer.
Gezeigt werden 250 Werke aus über 1000! Es finden während den rund 20 Monaten der Ausstellung diverse Veranstaltungen statt. Highlight z.B. „ASEP STONE EXPERIENCE“ im AtlantisMusicClub Basel etc. etc.!

Staten Island Rock City: When Jimi Hendrix and Jeff Beck held ‘secret’ jam here

Are You Experienced (Jimi Hendrix Tribute) Saturday 14th August

Billesley Rock Club - BROOK LANE - KING'S HEATH BIRMINGHAM B13 0AB

https://www.billesleyrockclub.com/

https://areyou-experienced.co.uk/

World Guitar Record on 1 MayWorld Guitar Record on 19 Juni in the Wrocław Pergola and online

Neuer Termin für Guitar World Record! :)-wir treffen uns am 19 Juni im Wroc ław Pergola und online! Teile die guten Nachrichten!!!
Gitarristen und Gitarristen auf der ganzen Welt, Gemeindehäuser und Gitarrenschulen vereinen sich! Guitar World Record gibt den letzten Termin der Veranstaltung bekannt - die 19. Ausgabe eines der größten Gitarrenmusikfestivals findet am 19 Juni im Wroc ław Pergola in der Jahrhunderthallenanlage sowie online statt.
Pergola ist ein Ort, der den Teilnehmern des Rekords bekannt ist - jedes Jahr werden Stars, die das Festival begleiten. - Der neue Termin und die neue Location ermöglichen es Ihnen, die Veranstaltung sicher und konsequent mit Epidemievorschriften zu organisieren. Das Wichtigste ist, dass wir uns in Wroc ław treffen können - sagen Organisatoren. Die diesjährige Guitar Record Location ist einmalig und nur aus Sicherheitsgründen - nächstes Jahr kommt die Veranstaltung wieder auf den Wrocław Market.
Während des Gitarrenrecords findet eine RALLY von Workshopers  statt - Studenten und Schüler des Gitarrenorchesters, die das legendäre Lehrbuch benutzt haben.

http://en.heyjoe.pl/news/127-world-guitar-record-on-1-may-in-the-wroclaw-market-square-and-online.html
https://www.facebook.com/GitarowyRekord
https://www.facebook.com/LeszekCichonskiGuitarWorkshop

Jimi on MauiON THIS DAY: HENDRIX HISTORY
…and welcome to an ongoing series of emails celebrating the music and life of Jimi Hendrix, brought to you in conjunction with Hendrix historian Frank Moriarty’s book Modern Listener Guide: Jimi Hendrix, with a foreword by Derek Trucks and an afterword by John McLaughlin. In Jimi’s amazing career there are so many significant moments worth celebrating or understanding – including this one:
51 years ago today, Jimi Hendrix had just arrived back in New York City to return to studio work. Hendrix, backed by Billy Cox on bass and Mitch Mitchell on drums, had played the cavernous Forum in Los Angeles on Saturday, April 25, 1970, and followed that with an April 26 show that Sunday at Cal Expo in Sacramento. These were his first shows of his final U.S. tour, and established a pattern agreed to between Hendrix and manager Mike Jeffery: gigs on the weekend, studio sessions during the week. Jimi was anxiously awaiting the opening of his Electric Lady Studios, though first sessions there were still a few weeks in the future. The final dates of the U.S. touring would take place on July 30 and August 1. The last date was a typical concert, held at an arena in Honolulu. The show before it was anything but typical – held on the slopes of a Maui volcano - and is the subject of the recently-released Live in Maui box set. That package is the focus of the next Modern Listener Guide: Jimi Hendrix free chapter, “Man vs. Volcano: Jimi on Maui.” It’s available now at no charge via this link:
https://www.modernlistenerpublishing.com/the-book-of-the-future/

JIMI HENDRIX Magazine zum VerkaufJIMI HENDRIX Magazine zum Verkauf:

Ab dem 13. April 2021 verkaufe ich bei eBay Jimi-Hendrix-Zeitschriften aus meinem Archiv. Zum Verkauf stehen zunächst 12 Magazine mit Jimi-Hendrix-Titelbildern + Cover-Storys aus den Jahren 1976 – 2010 (siehe Foto) zu Startpreisen von 5 - 12 €. Zusätzlich zum Coverfoto gibt es in den Auktionen zu jedem Magazin auch ein doppelseitiges Innenbild mit Jimi Hendrix zu sehen. Demnächst stelle ich auch 18 weitere Zeitschriften aus den Jahren 1976 – 2018 ein mit Jimi-Hendrix-Storys im Innenteil, ohne Titelbild z.T. aber mit kleinen Jimi-Hendrix-Fotos auf dem Cover.

Zeitschriften: Musikexpress, Sounds, Fachblatt, guitar, Good Times, eclipsed, Classic Rock, Gitarre + Bass, Stern Biografie, Zounds!, Marshall LAW – später auch Bravo, Pop, Rolling Stone u.a.

Bernd Sauer-Diete (basshemp) Link zu eBay: https://www.ebay.de/usr/basshemp

FEEDBACK - Die monatliche Radio-Sendung zu JIMI HENDRIX - bei Q u e r f u n k am Sonntag, 18. April 2021 (darauffolgender 3. Sonntag = 16. Mai 2021) Livestream = www.querfunk.de - präsentiert von Joachim Hirling
 Radio-Sendung zu JIMI HENDRIXMusik aus der CD "You Can´t Use My Name, 1965 & 1966: CURTIS KNIGHT (MIT JIMI HENDRIX)``& MORE (diesmal mit Bob Dylan und Big Mama Thronton)
Wie jeden 3. Sonntag eines Monats, von 22:00 bis 23:00 Uhr gibt es bei Querfunk die monatliche Sendung "Feedback" in der Erstausstrahlung.
In der April 2021 Sendung und den folgenden Monaten von "feedback", geht es weiterhin um Musiktitel von Jimi Hendrix & More. Mit einem Zeitsprung zu seinen Studio-Aufnahmen, Demotapes und Konzertmitschnitten.
Vorgestellt werden auch Musikstücke die in einem engeren oder weiteren Zusammenhang mit Jimi Hendrix stehen. Sowohl von weiteren Musikerinnen und Musikern mit Jimi Hendrix Covern oder die für Jimi Hendrix selbst inspirierend waren. Lasst Euch überraschen!
Weiterhin liegt der Schwerpunkt für die nächsten Sendungen zum einen auf den frühen Aufnahmen Jimi Hendrix aka Jimmy James, etc. liegen. Desweiteren wird aber auch jeweils ein Song ab Jimi`s "Experience"-Zeit ausführlicher vorgestellt. Diesmal ist es "Like A Rolling Stone" von Bob Dylan den Jimi Hendrix immer wieder coverte in seinem eigenen Stil!
Musikliste: 18. April 2021 :
How Would You Feel – 3:50 - Curtis Knight & The Squires, Jimi Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Arr. Jimmy Hendrix, Text Curtis Knight (Bob Dylan) 1965
Like A Rolling Stone – 6:09 – Bob Dylan, CD Highway 61 Revisited, 1965, Bob Dylan
Like A Rolling Stone – 6:50 – Jimi Hendrix, CD Jimi At Monterey, 1967, (Bob Dylan)
Gotta Have A New Dress – 3:07 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Samson Horton&Curtis Knight 1965
Don´t Accuse Me – 3:55 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Curtis Knight 1965
Fool For You Baby – 2:14 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Curtis Knight 1965
No Such Animal – 4:49 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Jimi Hendrix 1965
Welcome Home – 3:47 - Curtis Knight & The Squires, Jimi (James) Hendrix, CD You Can´t Use My Name, 1965/66 Arr. Jimmy Hendrix, Curtis Knight 1965
Hound Dog – 2:53 – BigMamaThorton - Leiber, Stoller - 1953 - cd1 – 1
They Call Me Big Mama – 2:03 – BigMamaThorton- Robby, Thronton - 1953 - cd1- 3
Rock-A-Bey Baby – 2:37 – BigMamaThorton - Thronton, Morris - 1954 - cd1 - 14
Walking Blues – 3:00 – BigMamaThorton - Robey, Thronton - 1954 - cd2 – 6
You Did Me Wrong – 2:45 – BigMamaThorton - Thronton - 1961 - cd2 – 14
Play That Riff – 0:35 – Jimi Hendrix – CD4 – 10 - West Coast Seattle Boy - 1970
Peter Gunn – 0:28 – Jimi Hendrix – CD4 – 6 - West Coast Seattle Boy – 1970
Hier der (immer gleiche) Direktlink zum Livestream: http://mp3.querfunk.de/qfhi  Weitere Details: …siehe Querfunk-Website!

Jimi by Ole OhlendorffHallo, liebe Leute,
hiermit möchten wir Sie über die neue Kunst-Ausstellung von Ole Ohlendorff informieren.

Die Corona-Pandemie legt den gesamten Kulturbereich lahm... Den gesamten? Nein! Das Café Barmbeker Herzstück, Hamburg präsentiert den Kult-Künstler Ole Ohlendorff
Im Anhang finden Sie den Text mit allen Informationen zu diesem Thema.

Das Bildmaterial und die Texte können Sie online einsehen:
https://combiful1-my.sharepoint.com/:f:/g/personal/maack_combiful_com/EtVXiTL_BqVKkJMH8BiL-VgBU9yfh9HxBtY1AwPd6pk_Jg?e=V7dewU 

Es würde uns freuen, wenn wir Ihr Interesse mit dieser Information wecken konnten. Für weitere Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Beste Grüße / With kind regards
i.A. Eckhard B. & Michael M.

PS: Aktuell befinden wir uns weiterhin im Jubiläumsjahr von „25 Years Dead Rock Heads – Estd. 1996“ von Ole Ohlendorff.

Alice Cooper Recalls Jimi Hendrix Giving Him His First Joint      by Martin Kielty Published: April 4, 2021 ultimateclassicrock.com

Frohe Ostern Wir wünschen frohe Ostern!   We wish you a happy Easter! Frohe Ostern

www.frauke-bergemann.deHerzliche Einladung zur Eröffnung eines virtuellen Ateliers inkl. des Specials
`` Neues aus dem Archiv``: JIMI HENDRIX / FEHMARN 1970

https://www.frauke-bergemann.de/archiv/jimi-hendrix-auf-fehmarn 

Kein Osterbrunch, kein Osterspaziergang mit Freund*innen … keine Museums- oder Theaterbesuche, weder Konzerte noch Treffen anlässlich von Kulturereignissen … von Galerie- und Atelierbesuchen ganz zu schweigen.

Dieses lange, so ereignisarm erscheinende Jahr wurde dazu genutzt, die Webseite zu einem virtuellen Atelier umzubauen … seien Sie, seid ihr herzlichst willkommen, ich freue mich über Ihren/euren Besuch.

Frauke Bergemann

FEEDBACK - Die monatliche Radio-Sendung zu JIMI HENDRIX - bei Q u e r f u n k am Sonntag, 21. März 2021 Livestream = www.querfunk.de präsentiert von Joachim Hirling
Musik aus der CD "LIVE IN GEORGE'S CLUB 20, 1965 & 1966: CURTIS KNIGHT (MIT JIMI HENDRIX)``& MORE (diesmal mit Sister Rosetta Tharpe, Don Covay und Randy Hansen)
In der März 2021 Sendung und den folgenden Monaten von "feedback", geht es weiterhin um Musiktitel von Jimi Hendrix & More. Mit einem Zeitsprung zu seinen Studio-Aufnahmen, Demotapes und Konzertmitschnitten.
Desweiteren wird aber auch jeweils ein Song ab Jimi`s "Experience"-Zeit ausführlicher vorgestellt. Diesmal ist es "Red House & Are You Experienced?"!
Erstausstrahlung: jeden 3. Sonntag eines Monats von 22-23 Uhr
Sonntag, 21. März 2021 - 22:00 bis 23:00 Uhr (Erstausstrahlung)
Donnerstag, 1. April 2021 - 8:00 bis 9:00 Uhr (nur im Querfunklivestream)
Montag, 5. April 2021 - 13:00 bis 14:00 Uhr
Montag, 12. April 2021 - 2:00 bis 3:00 Uhr
Musikliste: 21. März 2021 - and more
Get Out Of My Life Woman – 3:48 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 Allen Toussaint 1965 December Ain´t That Peculiar – 4:24 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 von Robert Rogers,William Robinson, Warren Moore and Marvin Tarplin gesungen von Marvin Gaye, seine zweite Million seller single - 1965 September Baby What You Want Me To Do – 3:47 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 Jimmy Reed Mercy, Mercy – 3:30 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 Don Covay and R.A. Miller – 1964 (rec. March) - August
Mercy, Mercy – 2:25 – Don Covay &Jimi Hendrix, CD West Coast Seatlle Boy – The Jimi Hendryx Anthology , CD 1, 1965/66 Don Covay and R.A. Miller – 1964 (rec. March) – August
The Godmother of Rock & Roll: Sister Rosetta Tharpe That´s All – Tharpe - 1938 - cd1 - 2 Nobodys Fault But Mine – Trad. - 1941 - cd2 - 6 Rock Me - Dorsey - 1943 - cd2 – 12 Strange Things Happening Every Day – Trad. - 1944 - cd3 – 14 This Train – Tharpe - 1947 - cd4 - 3
Red House – Jimi Hendrix - 1967 Are You Experienced – Jimi Hendrix – 1967
Odd Ball – Randy Hansen 2015

Der Junge, der mit JIMI HENDRIX tanzteNeues Buch: Der Junge, der mit JIMI HENDRIX tanzte - „Eine Jugend in den 70er Jahren“

Mehr dazu im Nachwort zur Neuveröffentlichung.  PDF-Datei

Und da ja jeder von euch einen kennt, der einen kennt, der irgendwie auch aus den Siebzigern ist, wäre es großartig, jedem davon zu erzählen….

 

Erscheinungstermin ist Montag, der 22.03.2021

 

Weitere Details zum Buch: https://zuklampen.de/component/bcpublisher/bk/1082-der-junge-der-mit-jimi-hendrix-tanzte.html?Itemid=

Classic Rock Platinum Series Magazine #25 - Jimi HendrixClassic Rock Platinum Series Magazine #25 - Jimi Hendrix - The Ultimate Tribute

https://www.yourcelebritymagazines.com/collections/hendrix/products/classic-rock-platinum-series-magazine-25-jimi-hendrix-the-ultimate-tribute

Jimi Hendrix YouTube Channel now featuring The Jimi Hendrix Experience: Live In Dallas '68
Life on the road for musicians is always a stuggle, and February 1968 was no different for The Experience. Perhaps busier than most though, as the trio found themselves performing 36 shows over the course of 25 nights, with a schedule taking them to 21 cities in 10 different states from coast to coast plus a brief visit to Canada. They don't make nationwide touring schedules like this these days.
Check out this rare, live recording of The Experience's February 16, 1968 performance at the State Fair Music Hall in Dallas, Texas. While this audience captured recording is a bit rough it features several highlight performances including the opening track "Are You Experienced?" Enjoy!
Source: legacyrecordings.com       https://www.youtube.com/watch?v=I7b2IvVfvbQ&src=HDRX20210225

The Jimi Hendrix Experience: Live In CologneThe Jimi Hendrix Experience: Live In Cologne available from Dagger Records
The Jimi Hendrix Experience: Live In Cologne, the twelfth release in the Dagger Records official bootleg series, documents this spirited, January 13, 1969 performance at the Sporthalle in Cologne, Germany. Order now on CD or Vinyl exclusively from Dagger Records.
Since 1998, Dagger Records' mission has been to release 'bootleg' recordings which further detail Jimi Hendrix's illustrious legacy. Today the Dagger Records line-up features more than a dozen mail-order exclusive releases which document rare or previously unreleased home demos, studio recordings and live concert performances. Complete your music experience today.

Hendrix Dagger Records

FEEDBACK - Die monatliche Radio-Sendung zu JIMI HENDRIX - bei Q u e r f u n k am Sonntag, 21. Februar 2021 Livestream = www.querfunk.de präsentiert von Joachim Hirling
Musik aus der CD "LIVE IN GEORGE'S CLUB 20, 1965 & 1966: CURTIS KNIGHT (MIT JIMI HENDRIX)``& MORE (diesmal mit Memphis Minnie, Ma Rainy und Randy Hansen)
In der Februar 2021 Sendung und den folgenden Monaten von "feedback", geht es weiterhin um Musiktitel von Jimi Hendrix & More. Mit einem Zeitsprung zu seinen Studio-Aufnahmen, Demotapes und Konzertmitschnitten.
Vorgestellt werden auch Musikstücke , die in einem engeren oder weiteren Zusammenhang mit Jimi Hendrix stehen. Sowohl von weiteren Musikerinnen und Musikern mit Jimi Hendrix Covern, oder die für Jimi Hendrix selbst inspirierend waren.
Weiterhin liegt der Schwerpunkt für die nächsten Sendungen zum einen auf den frühen Aufnahmen Jimi Hendrix aka Jimmy James, etc. liegen. Desweiteren wird aber auch jeweils ein Song ab Jimi`s "Experience"-Zeit ausführlicher vorgestellt. Diesmal ist es "May This Be Love"!
Zudem unter "More" weiterhin Songs oder Musiker, die mehr oder weniger in Zusammenhang mit Jimi Hendrix standen. Hier wird erstmal tief in die Anfänge des Blues zurück gegangen.Im Februar noch ein Titel von Memphis Minnie, Gitarristin und Sängerin. Der heißt schlicht "Ma Rainy" von 1940, kurz nach dem Tod von ihr der Mother of Blues gewidmet. Und daher folgen dann drei Titel von Ma Rainy hochst persönlich. Abschließend gibt es zwei weitere Stücke von Randy Hansen und seinem Album "Fun Town" von 2015.
Zusatz-Info:
Sunday/Sonntag 10 - 11 pm / UTC+1 (Karlsruhe Time 22 - 23 Uhr = MEZ = UTC+1) "Feedback" with Jimi Hendrix – Time travel – and More Hier der (immer gleiche) Direktlink zum Livestream: http://mp3.querfunk.de/qfhi 
Musikliste: 21. Februar 2021 - and more
Intro – 0:40 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66
I´ll Be Doggone – 2:57 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 von Robert Rogers,William Robinson, Warren Moore and Marvin Tarplin
Let´s Go, Let´s Go, Let´s Go – 3:55 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 von Hank Ballard
Travelin´ To California – 4:30 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 von Albert King
What I Say – 4:52 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66 von Ray Charls
Outro – 0:57 - Curtis Knight &Jimi Hendrix, CD Live at George‘s Club 20, 1965/66
Ma Rainy – 2:45 - Memphis Minnie & Little Son Joe, 1940
See See Rider Blues – 3:09 - Ma Rainy, 1924
Lucky Rock Blues – 3:00 - Ma Rainy, 1924
Daddy Goodbye Blues – 3:09 - Ma Rainy, 1930
May This Be Love – 3:10 - Jimi Hendrix, CD Are You Experience, 1967
Paramount – 5:58 – Randy Hansen, CD Funtown, 2015
Two Wonderful Dragonflies – 3:28 – Randy Hansen, CD Funtown, 2015

HENDRIX related Items for Sale!HENDRIX related Items for Sale!
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10220095187715217&type=3

You'll find all items in this PDF file!

Jimi Hendrix Photoausstellung zum 80. GeburtstagJimi Hendrix Photoausstellung zum 80. Geburtstag (27.11.2022)

Bar-Lounge Z33,Zeughausgasse 33,Liestal
EINTRITI FREI inkl. 1Getränk pro Besucher. Öffnungszeiten: Tägl. ausser Sonntag,nur unter Tel. Voranmeldung!!!
Tel.+4177 429 29 95 01.05.2021 ab 16.00H - 20.00H VERNISSAGE 20.12.2022 ab 16.00H -20.00H FINISSAGE
Oder während den Öffnungszeiten des Barbetriebes: 16.00H-24.00H (ohne Führung zur Ausstellung)

Mehr Infos unter: www.baeren-liestal.ch

Die Ausstellung findet statt im Rahmen div. Jubiläen u.a. 55 Jahre Fan-Club und zum 80. Geburtstag von Jimi Hendrix am 27.11.2022

Weitere Informationen: PDF Datei1      PDF Datei 2

Jimi Hendrix's Grandmother Nora Hendrix to be honored with new city street named after her in Vancouver, Canada
Last week, the city of Vancouver approved the naming of a new city street in honor of Jimi's grandmother, Nora Hendrix, who was an influential leader within the Black community in the early 1900s. When complete, the new road—Nora Hendrix Way—will run adjacent to the new St. Paul's Hospital once construction is completed. In 2014, Nora was also remembered with an official Canadian postage stamp for her influential role within the community including Hogan's Alley.
Source: legacyrecordings.com
JimisIm Waschsalon mit Jimi Hendrix
Quelle: Sendung  Hamburg Journal | 09.02.2021 | In "Jimi's Waschsalon" auf St. Pauli in Hamburg können sich Kunden beim Waschen eine Ausstellung über den legendären Gitarristen JIMI HENDRIX ansehen.
Video: Im Waschsalon mit Jimi Hendrix | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - Hamburg Journal
SiriusXM HendrixThe Jimi Hendrix Experience Channel is available now, exclusively on SiriusXM through March 1
Tune in for classic studio and live performances, early demos, and original programming, including the celebrity guest DJ show “My Hendrix Experience,” plus music from artists who influenced Hendrix and those who were influenced by him. Listen all month on the SiriusXM app (ch.743) and catch the channel when it takes over Deep Tracks (ch. 27) from February 8-14.
https://player.siriusxm.com

Gibson HendrixJimi Hendrix™ 1967 SG Custom and Jimi Hendrix™ 1969 Flying V Collection

For Jimi Hendrix, the electric guitar was a conduit to the human soul; a way to connect with audiences on a deeper more spiritual level. And when he played the blues through those ethereal humbucking pickups, he changed blues and rock music forever. Ever the provocateur, Jimi Hendrix lived and played on the fringes of convention. To celebrate this unique talent, Gibson is proud to honor guitar legend Jimi Hendrix with two new Gibson signature guitars, the Jimi Hendrix™ 1967 SG Custom in Aged Polaris White and the Jimi Hendrix™ 1969 Flying V in Aged Ebony.

https://www.gibson.com/Guitars/Collection/Hendrix

25 Jahre „Dead Rock Heads“. 25 Jahre „Musik trifft Malerei“. Eine einzigartige Serie feiert Jubiläum.

25 Jahre Dead Rock HeadsAlles begann mit John Lennon. 1996, als der norddeutsche Künstler Ole Ohlendorff von einer Reise aus London zurückkehrte, folgte er seiner inneren Stimme und verewigte den berühmten Beatle auf Leinwand. Der erste „Dead Rock Head“ war geboren, das erste Porträt fertiggestellt, welches die Magie, das Leben, die Ambivalenz, die Emotionen einer Musiklegende in Pinselstriche, Farben und Formen übersetzte. Es sollte der Anfang einer Serie sein, die seitdem stetig gewachsen ist. Zum Jubiläumsjahr 2021 sind mehr als 150 Porträts fertiggestellt, weitere folgen. Erfolg und Nachfrage sind derweil ebenfalls stetig gewachsen: Ohlendorffs Bilder befinden sich in privaten wie öffentlichen Sammlungen, unter anderem im Rolling Stones Museum in Lüchow (Wendland), im Hotel Residenz Hafen Hamburg (St. Pauli) und dem Kunstarchiv Lüneburg. Auch auf dem Reeperbahn Festival 2020 waren die „Dead Rock Heads“ zu Gast und wurden begeistert vom Publikum aufgenommen.

Im Jubiläumsjahr nun werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus: So werden die „Dead Rock Heads“ berühmte Paten an die Seite gestellt bekommen. Sogenannte Stimmpaten, welche zu den Legenden – im doppelten Sinne – aufschauen und ihre eigene, ganz persönliche Geschichte zu erzählen wissen. Denn ebenso wie jeder einzelne Musiker, von Amy Winehouse bis Leonard Cohen, von David Bowie bis Kurt Cobain, eine spezielle „Herzensverbindung“ zu dem Künstler Ole Ohlendorff hat, hat auch jedes Kunstwerk seinen speziellen Charme, der Fans und Weggefährten der porträtierten Koryphäen unmittelbar anspricht. Die Handschrift Ohlendorffs nimmt dabei surrealistische und symbolische Traditionen ebenso auf wie die Formensprache der Pop-Art. Die Gemälde sind so vielschichtig wie der Künstler, und ja, vielleicht auch wie der Betrachter selbst. In den Bildwelten spiegeln sich Träume und Erfahrungen wider, teils düster und apokalyptisch, dann aber auch wieder enthusiastisch und voller Lebensfreude. Eine knisternde Verbindung von Kunst und Seelenleben, von Musik und Mensch, berührender Offenheit und ästhetischem Anspruch.

2021 ist das Jahr der „Dead Rock Heads“. Ausstellungen, eine Kooperation mit dem Format „Beat-Club – The Story“ und weitere Überraschungsaktionen sorgen dafür, dass diese einzigartige Serie ein ebenso spektakuläres wie würdiges Jubiläum erfährt. Denn sie ist zweifelsohne eine der aufregendsten Verbindungen, die Musik und Malerei im letzten Vierteljahrhundert miteinander eingegangen sind.

Landing page: https://combiful.com/25-years-dead-rock-heads-estd-1996-by-ole-ohlendorff

Hanno Maack l - Ole Ohlendorff  rÜber den Künstler Ole Ohlendorff:

Ole Ohlendorff (*1958) ist ein freischaffender Künstler aus Winsen/L., welcher seit 1996 fortlaufend an der Portraitserie „Dead Rock Heads“ arbeitet. Hinter dem Titel verbirgt sich eine malerische Hommage an verstorbene Musiker aus vielen Genres und Generationen. Seit 2013 widmet sich der Künstler auch den lebenden Rockstars mit der Serie „Rock Legends Alive“. Die Gemälde sind so vielschichtig wie der Künstler selbst. In seinen Bildwelten spiegeln sich persönliche Träume und Erfahrungen wider - teils düster und apokalyptisch, teils enthusiastisch und voller Lebensfreude. Oft haben die übergroßen Portraits, deren Gesichter wie Landkarten anmuten, fotorealistische Zuge und sind eingebunden in einen symbolschwangeren, autobiografischen Kontext. Ohlendorffs Bilder befinden sich in privaten wie öffentlichen Sammlungen, u.a. im Rolling Stones Museum in Lüchow (Wendland), im Hotel Residenz Hafen Hamburg (St. Pauli) und dem Kunstarchiv Lüneburg, in der W:O:A Wacken Foundation und der Techno-Park Art-Collection (Hamburg-Harburg).

Ole Ohlendorff online:

Website: www.ohlendorff-art.de

Facebook: https://www.facebook.com/Ohlendorff.Art

Instagram: https://www.instagram.com/ohlendorff_art

Beautiful People “If 60’s Were 90’s” Box Set Featuring Sampled Guitar Riffs, Lead Vocals & Word Raps From Guitar God Jimi Hendrix
FIRST RELEASED IN 1993
Beautiful PeopleThe cleverly titled “If 60’s Were 90’s” by the band Beautiful People, is a truly unique and seminal record.
“Beautiful People are a bunch of movers and shakers from London's Acid House Scene, who have a highly developed fascination with the music of Jimi Hendrix, emphatically not a ‘Tribute’ band in the style of the Bootleg Beatles or the Australian Doors, Beautiful People have used sampling technology to virtually recruit Hendrix into the groups line up.” - David Sinclair, Billboard Magazine
Consisting of over fifty guitar riffs, vocal cut outs, out- take lead breaks, and word raps from guitar god Jimi Hendrix, “If 60’s Were 90’s” also features spoken steals from Brian Jones of the Rolling Stones, Experience drummer Mitch Mitchell, 60’s blues guitarist Mike Bloomfield and a party called the “Milky Way Express” that included the one and only Frank Zappa. Like some Groovy Psychedelic time-machine cruising the Hendrixphere, Beautiful People pluck from over 30 different Hendrix recordings, writing nine new songs creating an... “Ambient Dance Dream Tribute” (Kris Needs, NME)… of … “Super Psychedelic Baggy Indie dance with Orb like overtones..” (Ian McCan, VOX) creating a sound that arguably helped kick off the rock dance crossover phenomenon of the early 90’s, bringing guitars back into dance music while still retaining the psychedelic rock majesty of one of the greatest guitarists of the 20th Century.
It all began when Singer/ Guitarist turned Acid House promoter Duncan Elder AKA Du Kane teamed up with Keyboardist/Studio Tech Whizz Luke Baldry, and created a one-off Hendrix sampled house track that found its way to Eric Clapton. Eric initially wanted to release the track but on managerial advice generously passed it on to Alan Douglas, (who ironically had been looking for an “environment” for the sampling of Hendrix at that time.) Douglas gave the gig to Kane and Baldry, the boys decided to name the band after Kane’s Acid House promotion company “Beautiful People” a name inspired by and attributed to author Ken Kesey and his team of 60’s Merry Pranksters. The album was completed in July 1992 with live drums recorded by Robin Goodridge (later of BUSH fame) and first released in 1993 on Castle Communications Essential label with remixes by Killing Joke bassist and Legendary producer YOUTH (Pink Floyd, Verve, U2.) The album was generally well received even if the Beautiful Peopleidea of it did freak out some purists, but it proved to be a grower. The New York Post called it “An inspired bit of Grave Digging.” In 1994 Beautiful People toured Europe supporting HAWKWIND then on the personal request of Noel Gallagher toured the UK on the OASIS “Definitely Maybe” tour.
After securing an American deal with Continuum records Beautiful People racked up a number #1 and number #3 in the US dance chart with “If 60’s Was 90’s,” and “Rilly Groovy” (the former with accompanied video featuring Jimi’s son James Sunquist, aka Jimi Hendrix Jnr,) “Rilly Groovy” which was also placed in the opening credits for the movie “P.C.U” (a Grunge Era National Lampoon’s Uni flick starring Jeremy Piven and David Spade), as well as “If 60’s Was 90’s” being added to the movie soundtrack of “Prefontaine” starring Jared Leto... With a huge American Tour booked and the single about to be released to the mainstream chart, everything was looking good when out of the blue their American Label Continuum went bankrupt ...everything halted and the album was frozen.
...And this Cult favorite was lost in a 90’s ethereal mist...
That is... until now...Out on Gonzo MultiMedia in box set form, and for the first time on (Purple) Vinyl is the whole remastered album, a triple CD selection of the best remixes by YOUTH, PM DAWN, Ben Mitchell, and Astralasia amongst others, a remastered CD of the album, also a DVD of all the bands Live TV performances, music videos, an interview with Alan Douglas, as well as a scrapbook coffee table book put together by Ian Brown and Fall. Producer Mike Bennett, with Du Kane telling the whole story with pictures and testimonials from members of the Darkness, Happy Mondays, The Fall, Sub Sub, Wishbone Ash, Sisters of Mercy, Oasis, Spiritulised, Steve Etherington, BUSH, Primal Scream, blues guitarist Will Johns, Fuzz Box, The Dust Junkys, and Hendrix photographer Karl Ferris commenting on how much influence “If 60’s Were 90’s” had on them personally, and on the music that followed, proving that Jimi Hendrix was still showing the way to another generation twenty five years after his tragic passing, and still inspiring future generations.
“It’s an album to dream to... or just play spot the lick ...and the closing ‘The Sea’...Eventually incredibly combines the beautiful intro of ‘Hey Baby’ with those stoned vocals of Electric Ladyland. It’s as if Jimi just got up and walked into the studio yesterday.” - Record Collector
“Listening to this album it is obvious it was made with the utmost respect...in fact somewhere or other Jimi is probably smiling” - Guitarist magazine
“Mixing previously unheard slabs of Hendrix into an Ethereal Post Rave haze will appeal to psychedelic warlords of all ages” - Melody Maker
“Sounds like the ghost of Jimbo is its executive producer”- SELECT MAGAZINE
“The fact that Jimi’s 60’s freakouts are still lightyears ahead of what passes for rock in the 90’s is not wasted on this group...An ambient dance dream tribute” – NME
“You get the sense Beautiful People do actually know and love Hendrix’s music ...it’s a great record both cheeky and elegant” - TIME OUT
“Loved if 60’s Were 90’s a hidden Gem...and a welcome relief from Brit Pop” - Billy Duffy (Guitarist - The Cult, Dead Men Walking)
“One of my favorite bands of the 90’s. It’s great to hear If 60’s Were 90’s is out again... Historic!” - Kenney Jones (Drummer - Small Faces, The Faces, The Who and Jones Gang)
“A right Royal Hendrix Groovathon!” - Toby Toman (Drummer - Primal Scream, Nico)
“Beautiful People were massive in Manchester...It was Perfect as purist Hendrix fans loved it and another generation in the indie scene lapped it up too... and not a duff track on it!” - Nicky Tunes (Dust Junkys and collaborator with the Fun Lovin Criminals)
“I played all the Live drums on this Jimi inspired dance /rock crossover record... I gave a copy to Gavin Rossdale and he was so impressed he called me early the next morning about doing an audition for BUSH!” - Robin Goodridge (Drummer - Beautiful People, Spear Of Destiny, BUSH, Ellis)
“When I first heard the ‘Beautiful People - If 60’s was 90’s’ album, I was Blown Away with how they respectfully fused Jimi Hendrix’s music with their modern Electronic Beat and played along perfectly with him as if he was there in the group! And therefore, I absolutely know that he would have loved it and would have wanted to Jam with them...” - Karl Ferris (Photographer & Designer of “The Jimi Hendrix Experience” 1967-1968 US Album Covers:“Are You Experienced?” and “Electric Ladyland”)
“Wow when of my favorite remixes, I remember hearing it as the closing track on a beach on a 20k rig with 2000 freaks going crazy just after dawn, dolphins were flippin, naked beautiful people in the waterfall... Certainly one of the best and most memorable experiences I’ve ever had...” - Youth (Bassist for Killing Joke and Producer for Pink Floyd, The Verve, Paul Mcartney and many more.)
To purchase: https://www.musicglue.com/beautiful-people/

ELECTRIC LADYLANDJIMI HENDRIX - "ELECTRIC LADYLAND" - Meisterwerk der Rock- und Popmusik !
Podcast: SWR1 Meilensteine - Alben die Geschichte machten - SWR1

Audio herunterladen (69,8 MB | MP3)

25.1.2021 JIMI HENDRIX - "ELECTRIC LADYLAND"Es ist eines der bahnbrechendsten Rockalben aller Zeiten: "Electric Ladyland" von Jimi Hendrix und seiner Band The Jimi Hendrix Experience. Die facettenreichen Songs auf dem Album sind vor allem einer Eigenschaft Jimi Hendrix‘ zu verdanken: seinem Perfektionismus.

Museum für afroamerikanische MusikMuseum für afroamerikanische Musik inkl. JIMI HENDRIX
Das «Music City» informiert rund um afroamerikanische Musik. Gezeigt werden 1500 Exponate, darunter viele Erinnerungsstücke der Künstler.
Blues, Soul, Jazz, Hip-Hop oder R&B: Für Musikfans gibt es eine neue Pilgerstätte. «Music City» in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee ist ein Museum für afroamerikanische Musik der USA. Besucher können sich auf gut 900 Quadratmetern Ausstellungsfläche über mehr als 50 Musikstile informieren.
Gewürdigt werden Künstler wie Jimi Hendrix, B.B. King, Usher, Louis Armstrong, Whitney Houston oder Ray Charles. Das Museum beherbergt mehr als 1500 Exponate, darunter viele Erinnerungsstücke der Künstler sowie bunte Bühnenkostüme. Thematisiert werden auch die Zusammenhänge von Politik, dem Kampf um Gleichberechtigung und der Musik schwarzer Menschen in den USA.
Das Museum liegt im Herzen von Nashville direkt an der Musikmeile Lower Broadway. Ab dem 30. Januar ist es für die Öffentlichkeit zugängig, Erwachsene zahlen 24,95 Dollar regulären Eintritt. Urlauber aus Europa müssen mit einem Besuch bis auf weiteres noch warten, denn noch ist unklar, wie lange der in den USA geltende Einreisestopp wegen der Corona-Pandemie weiterbesteht.
© dpa-infocom, dpa:210119-99-87997/2
Webseite NMAAM

Jimi, Janis, Jim - das Ende einer Ära - Musiktalk mit Peter Urban -

Innerhalb eines dreiviertel Jahres 1970/71 starben drei Superstars der Rockmusik: Jimi Hendrix, Janis Joplin und Jim Morrison. Es war das Ende der Hippie-Ära. Was machte sie zu so außergewöhnlichen Figuren der Musikgeschichte? Jimi Hendrix, der Erneuerer des Gitarrenrocks, Janis Joplin, die als erste weiße Frau so den Blues singen konnte, Jim Morrison, der Popmusik mit einer poetischen Aura verband. Im Gespräch mit Ocke Bandixen analysiert Peter Urban, was ihre Kunst so bahnbrechend machte und warum das Klischee des schnell lebenden und früh verstorbenen Stars genauso falsch wie richtig ist. Schreibt uns gerne Feedback zu dieser Folge an urbanpopop@ndr.de

Playlist zum Podcast

Songs von Jimi Hendrix:

Hey Joe (1966) Fire (1967) The Wind Cries Mary (1967) Bold As Love (1968) Alben von Jimi Hendrix Are you experienced? (1967) Axis: Bold As Love (1968) Smash Hits (1968) Electric Ladyland (1968)

Songs von Janis Joplin:

Ball and chain (1968) Piece of my heart (1968) Try (just a little bit harder) (1969) Cry Baby (1971) Alben von Janis Joplin Big Brother and the Holding Company: Cheap Thrills (1968) Janis Joplin: I Got Dem Ol‘ Cozmic Blues Again Mama! (1969) Pearl (1971)

Songs von Jim Morrison The Doors:

Light my fire (1967) Break on through (1967) The End (1967) Riders on the storm (1971) Alben von Jim Morrison The Doors: The Doors (1967) Strange Days (1967) Waiting fort he Sun (1968) Absolutely Live (1970) L.A. Woman (1971)

Podcast: Jimi, Janis, Jim - das Ende einer Ära - Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban | ARD Audiothek

FEEDBACK - Die monatliche Radio-Sendung zu JIMI HENDRIX - bei Q u e r f u n k am Sonntag, 17. Januar 2021
Livestream = www.querfunk.de präsentiert von Joachim Hirling
Jimi Hendrix Fans UniteMusik aus der CD "LIVE IN GEORGE'S CLUB 20, 1965 & 1966: CURTIS KNIGHT (MIT JIMI HENDRIX)``
Da ein Teil der Aufnahmen vom 22. Januar 1966 ist passt es gut, u.a. damit den Auftakt ins Neue Jahr 2021 zu beginnen.
Die vergangenen knapp 5 Jahre widmeten sich den jeweiligen Hendrix- ``Aufnahmen`` bzw. Veröffentlichungen oder Live Konzerten
"50 years Back and More" Monat für Monat…..
Nun wird der Schwerpunkt zum einen auf den frühen Aufnahmen Jimi Hendrix aka Jimmy James, etc. liegen.
Desweiteren wird aber auch jeweils ein Song ab Jimi`s "Experience"-Zeit ausführlicher vorgestellt.
Den Auftakt wird da "Purple Haze" machen!
Zudem unter "More" weiterhin Songs oder Musiker, die mehr oder weniger in Zusammenhang mit Jimi Hendrix standen. Hier wird erstmal tief in die Anfänge des Blues zurück gegangen. Im Januar mit Memphis Minnie, Gitarristen und Sängerin. Weiter mit Randy Hansen und seinem Album "Fun Town" von 2015, hier mit eigenen Kompositionen. Wahrscheinlich der Titel "Save American"
Zusatz-Info:
Sunday/Sonntag 10 - 11 pm / UTC+1 (Karlsruhe Time 22 - 23 Uhr = MEZ = UTC+1)
"Feedback" with Jimi Hendrix – Time travel – and More
Hier der (immer gleiche) Direktlink zum Livestream: http://mp3.querfunk.de/qfhi
In Karlsruhe also FM Radio 104,8 MHz - like every 3rd week a month at Sunday #jimihendrix
Erstausstrahlung:
jeden 3. Sontag eines Monats von 22-23 Uhr
…ab 17. Januar 2021
Weitere Details: …siehe Querfunk-Website!
Leon Hendrix in contempt of court for again exploiting Experience Hendrix trademarks By Chris Cooke - completemusicupdate.com
When Jimi Hendrix Played Guitar on a ‘Grandfather of Rap’ Early Recording Eric Schaal - cheatsheet.com
The moment Jimi Hendrix was banned from the BBC Jack Whatley  faroutmagazine.co.uk

The advice The Who’s Pete Townshend regretted giving Jimi Hendrix Joe Taysom  faroutmagazine.co.uk

Happy new year

 

In Partnerschaft mit Amazon.de


Back to News | Archive: 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012201120102009 | 2008 |   2007 |  2006 | 2005 | 2004 | 2003